Wir behandeln Kinder und Jugendliche mit:

  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Aussprachestörungen (Dyslalie)
  • phonologische Störungen
  • Dysgrammatismus
  • Frühintervention bei Late Talkern
  • Sprachentwicklungsstörungen bei Hörstörungen (auch gebärdenunterstützte Kommunikation)
  • Myofunktionelle Störungen
  • orofaciale Dysfunktionen
  • Stottern
  • Poltern
  • kindliche Stimmstörungen (z.B. chronische Heiserkeit)
  • Angeborenen Fehlbildungen im Gesichtsbereich (mit zentralmotorischen
    Körperbehinderungen)
  • Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten
  • Mehrfachbeeinträchtigungen bei genetischen Syndromen, wie z. B. Down Syndrom

Wir behandeln Erwachsene mit:

  • Sprachstörungen (Aphasie)
  • Sprechstörungen (Dysarthrie/Sprechapraxie)
  • Schluckstörungen (Dysphagie)
  • Sprach und Sprechstörungen bei internistischen/neurologischen Erkrankungen (z. B. bei Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Amyotrophe Lateralsklerose, Demenz, nach Tomuroperationen im Artikulationsbereich)
  • Stimmstörungen (Reizstromtherapie möglich)
  • Redeflussstörungen wie Stottern und Poltern
  • Kehlkopfoperationen/Laryngektomie
  • hoher stimmlicher Belastung (Prävention für BerufssprecherInnen wie LehrerInnen,
    ErzieherInnen, SchauspielerInnen etc.)